Seite drucken   Sitemap   Mail an den Paritätischen in Remscheid   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Historie der Kreisgruppe Remscheid

Aus paritätischer Sicht ist die Kreisgruppe Remscheid eine relativ junge Kreisgruppe.
Am 23.06.1981 fand die Gründungssitzung in der Cafeteria der Lebenshilfe in Remscheid-Lennep statt.
Anwesend waren u.a. Herr Püschel, der damalige Geschäftsführer des Landesverbandes NRW e.V., sowie der allererste Geschäftsführer der Kreisgruppe Herr Martin Huesmann. Als erster Vorsitzender wurde Herr Schüller vom Guttemplerorden gewählt.

Heute sind noch:

  • Advent-Wohlfahrtswerk e.V.
  • Bundesverband spanischer sozialer und kultureller Vereine e.V.
  • Deutscher Kinderschutzbund e.V. Ortsverband Remscheid
  • Deutscher Guttempler-Orden
  • Freie Jugendarbeit Remscheid-Mitte e.V. (Kraftstation)
  • Lebenshilfe für behinderte und nicht behinderte Menschen e.V.
  • Pro Familia Beratungsstelle e.V.
  • VdK (heute Bergisch Land)

dabei und aktiv.

Herr Huesmann initiierte in seiner Zweitfunktion als Fachberater für Zivildienst eine Schwerbehindertenbetreuung. Aus dieser entwickelt sich der Verein ISB e.V. eine langjährige Mitgliedsorganisation mit heutigem Sitz in Wuppertal. Herr Huesmann ist inzwischen als Geschäftsführer der Kreisgruppe Borken im Münsterland tätig.

Bild

Herr Martin Huesmann (rechts) im Gespräch mit der heutigen Geschäftsführerin Ute Feldbrügge (2007).

 

Im Jahre 1983 löste ihn Herr Karl-Ludwig Dietz in der Geschäftsführung ab. Zugleich wurde eine erste Sachbearbeitungsstelle eingerichtet und durch Frau Margit Röthel besetzt.

Bild

Auch ein erstes Dienstfahrzeug kam zum Einsatz, gespendet durch das Herrenbekleidungshaus Vogel. Es handelte sich um einen Vespa-Motorroller, der für die Kreisgruppe und für die Mitgliedsorganisationen zur Verfügung stand, sofern sie sich wetterfest fühlten.

Von 1990 – 1992 wurde Herr Friedbert Niehues zum Vorsitzenden der Kreisgruppe gewählt.
Die Sachbearbeiterin Frau Röthel wurde Mitbegründerin der Mitgliedsorganisation „Gemeinsam statt einsam“, verließ die Kreisgruppe, und leitet bis heute dort die Geschäfte.
1991 wurde Frau Heidi Schäfer als Sachbearbeiterin eingestellt, die über ihre Pensionierung hinaus für uns tätig war. Die Geschäftsstelle war zu der Zeit bereits von der Südstr. in die Allestr. umgezogen.

Herr Kalle Dietz verließ den Paritätischen zum Jahresende 1992 und verstarb im Dezember 98.
Herr Dr. Hakan Akgün war von 1992-1994 Vorsitzender der Kreisgruppe Remscheid.
Im Juli 1993 übernahm Bernd Kurzrock die Regionalgeschäftsführung für Remscheid und Solingen. Unter seiner Federführung wurde eine Festschrift zum 15-jährigen Bestehen der Kreisgruppe herausgegeben, indem 26 Mitgliedsorganisationen aufgeführt werden. Frau Brigitte Behling wurde Vorstandsvorsitzende, die Stellvertretung hatte Herr Paul Kipp.

Barbara Hüppe, als Regionalgeschäftsführerin von Remscheid und Wuppertal, folgt ihm im Januar 1996. Sie ist heute Geschäftsführerin der Kreisgruppe Wuppertal und der dortigen Pari Sozial gGmbH. Von ihr wurde die Broschüre „Soziale Arbeit in Remscheid … unter dem Dach des Paritätischen“ verantwortlich unter dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Herrn Richard Ulrich herausgegeben.

Am 1.Mai 1999 wurde Lorenz Bahr Geschäftsführer und zog mit der Kreisgruppe in die Elberfelderstr., wo sich unsere Räumlichkeiten bis heute befinden. Aufbauend auf der Initiative von Barbara Hüppe organisierte er im September 1999, anläßlich des 50-jährigen Jubiläums des Paritätischen in NRW, an drei Tagen eine gemeinsame Veranstaltung von Mitgliedsorganisationen im Allee Center. Dort stellten sie die Schwerpunktthemen ihrer Arbeit vor.

Die Feier zum 20-jährigen Bestehen der Kreisgruppe Remscheid gestaltete Herr Bahr. Dafür wurde ein Bus gechartert zu einer kleinen paritätischen Stadtrundfahrt.
Herr Bahr ist heute Geschäftsführer von behindert na und?! in Wuppertal.

Das der Paritätische in Remscheid heute soviel an Profil hinzugewonnen hat, zeigt sich an der Wahl des ehemaligen Sozialdezernenten - und Stadtdirektors Herrn Karl-Manfred Halbach zum jetzigen Vorsitzenden der Kreisgruppe.
 
In der Zeit von Juli 2004 bis Juni 2006 übernahm Frau Karin Witthinrich die Geschäftsführung und war damit die erste Remscheiderin überhaupt in dieser Funktion.
Seit Oktober 2006 führt nun Frau Ute Feldbrügge die Geschäfte der Kreisgruppe und freut sich über drei Neuaufnahmen in diesem Jahr (2007). Ihr zur Seite steht seit dem 01.Februar 2007 Frau Ulrike Mättig als Sachbearbeitung und Remscheider Bürgerin.

informieren und initiieren, bilden und beraten, vertreten und vernetzen

Klicken Sie hier, wenn Sie sich über die Geschichte des Paritätischen in Deutschland informieren möchten.

 



 
top