Bildcollage mit Ausschnitten aus "Corona Diaries"

Corona Diaries ausgezeichnet

Das Medienprojekt Wuppertal erhält den Deutschen Multimediapreis mb21

Das Filmprojekt „Corona Diaries“ des Medienprojekts Wuppertal, Mitgliedsorganisation im Paritätischen NRW, hat den Multimediapreis mb21 in der Altersgruppe der 16 bis 20-Jährigen gewonnen. Mit den „Corona Diaries“ haben junge Menschen während der Corona-bedingten Schulschließungen im Frühjahr dokumentiert, wie ihr Alltag aussieht, welche Gefühle und Gedanken sie haben und wie sie mit der zunehmenden Isolation umgehen.

Jury ist bewegt und begeistert

„Keine Pausen auf dem Schulhof, kein Treffen der Freundinnen und Freunde, kein Filmklub. Der Alltag aller Menschen wurde durch Corona auf den Kopf gestellt. Mit den ‚Corona Diaries‘ eröffnen uns über 30 junge Filmemacherinnen und Filmemacher spannende Einblicke, wie sie mit der neuen Situation umzugehen lernen. Sie berichten von ihrem Alltag im Ausnahmezustand, überlegen, was sie am meisten vermissen und teilen ihre Ängste und Sorgen mit. Doch nicht nur der Sprachlosigkeit wird Raum gegeben, auch den Hoffnungen der jungen Menschen. All die persönlichen Videobotschaften sind im privaten Raum aufgenommen und geschnitten worden. Alleine waren sie dabei nicht, denn die Jugendlichen trafen sich online, tauschten sich aus, unterstützten sich gegenseitig und wurden von Projektmitarbeiter*innen gecoacht. Gemeinsam wurde so ein eindringliches, nahes und direktes Zeitdokument erschaffen, welches die Jury gleichermaßen bewegte und begeisterte. Sie bedankt sich dafür mit einer Auszeichnung in der Altersgruppe 16-20 Jahre“, heißt es in der Laudatio.

Virtueller Ausstellungsraum

Der Deutsche Multimediapreis mb21 wird vom Deutsche Kinder- und Jugendfilmzentrum sowie dem Medienkulturzentrum Dresden veranstaltet mit Förderung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie der Landeshauptstadt Dresden. Corona-bedingt konnte die Preisverleihung in diesem Jahr nur digital stattfinden. Der virtuelle Ausstellungsraum für die Preisträgerprojekte des Deutschen Multimediapreises kann noch bis zum 30. November besucht werden:

www.mb21.de.