Briefkasten mit vielen Aufklebern

Neue Wohlfahrtsmarken erschienen

Durch Briefmarken mit Zusatzbeitrag die Arbeit von Wohlfahrtsverbänden unterstützen

Die Wohlfahrtsmarken 2021 sind erschienen. Erneut ziert ein Motiv aus „Grimms Märchen“ das so genannte „Porto mit Herz“: „Frau Holle“. Verfügbar sind eine 80-, 95- und 155-Cent-Briemarke mit drei verschiedenen Motiven. Die zusätzlichen Erlöse von 40, 45 beziehungsweise 55 Cent fließen in soziale Projekte der Wohlfahrtsverbände, auch an den Paritätischen NRW mit seinen rund 3.100 Mitgliedsorganisationen.

Briefe schreiben und Gutes tun

Die Wohlfahrtsmarken haben in Deutschland eine lange Tradition. Die ersten Wohlfahrtsmarken erschienen 1949. Seitdem wurden über drei Milliarden Marken verkauft und die Zuschläge brachten etwa 459 Millionen Euro für die Arbeit der Wohlfahrtsverbände in Deutschland. Mit dem Verkaufserlös der Wohlfahrtsmarken finanzieren die Verbände verschiedene soziale Projekte – von der Jugend-, Alten- und Behindertenhilfe über die Gesundheits- und Familienhilfe bis hin zu sozialen Maßnahmen für Menschen ohne Arbeit, Geflüchtete und Menschen mit Suchterkrankungen.

 

Bild: ©Fruehlingswiese/Pixabay